Das bin ich, Sabine Herrmann, im September 2015, nach 22kg Abnahme mit INAfit.

 

Aber ich möchte von vorne anfangen:

Ich war schon immer moppelig. Mit 14 bestaunten die Omas die strammen Waden, mit 18 meinten die anderen, Mini könne ich nicht tragen, mit 20 bin ich zu Hause ausgezogen und habe die eigene Küche und die Kreativität genossen. Folge - ja, rate mal!

 

Mit Anfang 20 habe ich dann die erste Diät gemacht. WW, ein striktes Programm, kein Vergleich mit den heutigen Points. War wunderbar, bescherte mir eine zweistellige Abnahme - die nach dem ersten Kind schnell dahin war. Ein zweites Kind, weitere Polster, und so ging es - von vermutlich allen auf dem Markt befindlichen Diäten und dem sicher folgenden Jojo-Effekt begleitet weiter, bis ich vor 9 Jahren so aussah:
 

 

Jetzt mußte etwas passieren! Eine Kur, ein wenig fettarme Ernährung - aber dann wieder: Streß, Außendienst, eiliges Fastfood - aber immerhin habe ich die Kurve bekommen, ehe die in der Kur abgenommen Kilos ALLE wieder drauf waren.

 

So lernte ich im Dezember 2009 INA kennen.

 

2010 bescherte mir schon eine schöne Abnahme - aber irgendwann habe ich aufgehört - und mir einige der Kilos ganz gemächlich wieder draufgefuttert. 

 

INA verspricht abnehmen ohne Jojo-Effekt - und das kann ich unterschreiben! 

 

So habe ich im April 2015 erneut mit der INA-Abnahme angefangen und - mit Ausnahme einiger Urlaubstage im Juni - konsequent den zweitägigen Rhythmus eingehalten. 

 

Inzwischen - Anfang September 2015 -  habe ich seit April 22kg abgenommen und habe mir noch einiges vorgenommen. 

 

 

 

Ich freue mich auf viele nette Mitstreiter. Tragt euch in das Kontaktformular ein, fragt mich Löcher in den Bauch - für mich gibt es sicher bis zum Erreichen meines Ziels nur noch INA! 

Warum? Weil es einfach ist. Jeden 2. Tag esse ich wie gewohnt. Eine Umstellung auf gesünder, fettärmer, weniger und regelmäßiger ergibt sich von alleine. Und jeden 2. Tag vernasche ich INA (stellt euch mal vor, ein Mann sagt das *lach*). INA gibt mir alles, was der Körper braucht.

Nebenwirkungen? 

Ja. Gesündere Haut, bessere Fingernägel, hervorragende Immunabwehr (die ich als Asthmatikerin, die früher JEDEN kleinen Infekt zu einer Bronchitis gemacht hat, besonders zu schätzen weiß). Ich fühle mich gut - und das sieht man mir an!  

 

 

Nach oben